Blogprojekt #52 Games – Urlaubsstimmung

zwo_52_games

Endlich wieder schreiben! Nachdem ich die letzten Wochen beim Gemeinschaftsprojekt #52Games von Zockwork Orange nicht teilgenommen hatte, bin ich jetzt zu Beginn des neuen Jahres wieder mit dabei. Das Thema ist diesmal „Urlaub“. Sehr passend, denn ich komme gerade aus dem Urlaub. Ein bestimmtes Spiel kann ich allerdings nicht mit Urlaub in Verbindung bringen. Es ist eher eine „Urlaub-Collection“ an Spielen.

Oh man Christian, du sollst dir aber nur EIN Spiel für jedes Thema aussuchen! Das sagen die Regeln von #52Games!“.

Ja, ich weiß. Geht aber diesmal nicht…


In der Weihnachtszeit mache ich immer wieder einen Ausflug nach Offline-Island. Einfach mal das Internet etwas runter schrauben. Kann ich nur jedem empfehlen. Es ist wie ein Wellness Urlaub für den Geist. Selbst, wenn ihr eure Mediensucht nur reduziert, fühlt man sich gleich weniger getrieben und gestresst.

Natürlich gibt es auch Computerspiele auf Offline-Island. Es sind halt Singleplayer Games. Fernab von anderen Mitspielern und Wettbewerbsverhalten, sind Videospiele auch nichts anderes als ein gutes Buch oder ein Film, der eine Geschichte erzählen möchte. In der Weihnachtszeit lese ich eigentlich immer sehr viel oder zocke Spiele, die ich schon auswendig kenne. Dabei lasse ich mich auch gerne von Hörspielen berieseln. Klar, könnte man jetzt sagen:

ÄH aber du schüttest dich ja trotzdem mit Mediengedöns voll!“.

Ne, eigentlich nicht.

Für mich sind alte und vertraute Spiele eine Art Wellness. Ich liefere meinem Kopf keinen neuen Input und spiele auch meist nicht mehr als 2-3 Stunden an einem freien Tag. Es sind Geschichten, die ich schon kenne und die ich mit der Winterzeit verbinde.

Ich schwöre, dass ich die alten Super Nintedo Rollenspiele mittlerweile mit geschlossenen Augen spielen könnte!

Ähnlich ist es auch mit Minecraft. Ich baue gerne irgendwelche hässlichen Gebäude in die Gegend, während ich Star Wars Hörspiele oder alte Badesalz CD’s laufen lasse. Dazu wickle ich mich in meine super flauschige Decke ein und trinke Kakao. Wohlfühlatmosphäre over9000. Wenn ich Urlaub habe, kann ich das auch den kompletten Tag lang machen. Irgendwann kommt allerdings der Punkt, an dem ich zu sehr abstumpfe und mich dann lieber aufraffe. Es ist ein ständiger Wechsel zwischen:

Lesen, ein bisschen Minecraft mit Hörspielen, dann ein bisschen Haushalt oder einen alten Klassiker wie Albion mal wieder installieren.

Nur das wäre gemütlicher! Quelle: blob.freent.de

Nur das wäre gemütlicher!
Quelle: blob.freent.de

Viele arbeiten in Urlaubszeiten ihren Pile of Shame ab aber für mich sind neue Spiele selten erholsam. Bevor ich mich von einer neuen Story mitreisen lasse oder ein fummliges neues Gamedesign beherrschen muss, widme ich mich lieber altbekannten Dingen.
Immerhin habe ich Urlaub und was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht!

Im Sommer dagegen, spiele ich sehr wenig. Zu dieser Zeit bin ich meist draußen an der frischen Luft und rauche Zigarren, die ich im Sandkasten von Kinderspielplätzen ausdrücke und verprasse mein Geld für außer Haus Essen. Ihr kennt das…
Deswegen verbinde ich mit dem Sommer weniger Gaming-Gefühe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.