EA baut eSports Plattform auf – EA Competitive Gaming Division

Quelle: web-vassets.ea.com
Quelle: web-vassets.ea.com

Anscheinend ist der eSport ein Muss für alle, die sich in der Gamesbranche halten wollen. Peter Moore (ehemaliger Chief Operating Officer bei EA), wird von EA zum Chef einer neuen Abteilung ernannt, der „EA Competitive Gaming Division“. Der Publisher will damit seine eigenen Spiele, wie FIFA, Battlefield oder Madden NFL global in den eSports Sektor etablieren. Was kann man sich darunter vorstellen?

Wir erinnern uns, dass Activision/Blizzard vor kurzem ebenfalls bekannt gaben, dass sie etwas Geld in eSports investieren wollen. Nun zieht EA damit nach. Mehr noch. Sie etablieren eine eigene Abteilung die sich nur um eSports kümmern soll. Die „EA Competitive Gaming Division“ (CGD).
Für mich als eSport Laie bedeutet das „Turniere“, „TwitchTV“ und „Events“.
Electronic Arts scheint das ähnlich zu sehen. In ihrem Blog Eintrag nennen sie folgende Grundpfeiler für das Projekt:

 


Wettbewerb: „Extrem fesselnde Erlebnisse mit unseren Spielen. Offiziell unterstützt von EA“

Community: Feiern, die Community wachsen lassen und auf allen Ebenen der Proffessionalität wachsen zu lassen.

Unterhalten: Live Events entwickeln und übertragen. Damit Millionen von Menschen mit diesen Wettkämpfen begeistert werden können.


Aber was bedeutet das nun?

Ist EA der Meinung, dass ihre Spiele noch nicht genug im eSports vertreten sind? Schließlich sind sie auf jeden fall Wettbewerbs orientiert. Allerdings wohl eher zuhause im Coop-Modus auf der Couch oder online mit anderen Spielern, die ebenfalls zuhause auf der Couch sitzen.

Quelle: en.wikipedia.org
 

Peter Moore Quelle: en.wikipedia.org

 

Meiner Meinung nach sind die meisten Menschen, die Madden NFL, FIFA oder Battlefield spielen Gelegenheitsspieler. Typen, die pro Konsolengeneration immer nur die neuste Ausgabe ihres Sportspiels kaufen und das Gelegentlich mit ihren Atzen abends nach dem Feierabend bei einem Bierchen daddeln.

Und das ist auch vollkommen okay. Ich möchte jetzt nicht die Debatte „Was ist ein wahrer Gamer“ anfangen. Es dreht sich hierbei um DIESE Sorte Gamer(Punkt)

 

Fakt ist aber das diese Menschen sonst nichts mit Gaming zu tun haben und sich auch meist nicht als Gamer sehen, weil ihnen das Thema außerdem egal ist. Es handelt sich hierbei um die Mitte der Gesellschaft, in der wir ja angeblich angekommen sein sollen aber wenn wir ehrlich sind dann sind Games immer noch kein Smalltalk Thema in fremder Umgebung.

EA ist sich dessen wahrscheinlich mehr als bewusst! Sie haben die Verkaufszahlen dieser Games. Sie wissen das im Endeffekt sieben von zehn Männern FIFA zuhause haben aber wie bringt man diese „1x im Jahr Käufer“ dazu mehr Geld zu investieren? Sich mehr mit den Spielen auseinander zu setzen?

Ganz einfach, man bringt ihnen eSports, Online Ligen, Virtual Reality Events und vielleicht sogar Spielwetten näher! Ich sehe schon wie sich EA Wettbüros an jeder Ecke verbreiten wie ein Lauffeuer!

 

Für EA könnte das natürlich rein egoistische Gründe haben. Kundenbindung oder Umsatzsteigerung ABER was könnte der Nebeneffekt davon sein, wenn sich die Big Player der Gamesbranche wirklich Mühe geben ihre Marken im eSport zu positionieren? Korrekt! Es wird Massentauglicher. Veranstaltet einfach mit jedem Spiel das einen kompetitiven Ansatz hat Turniere inkl. Preisgelder und wir könnten auch bald in Deutschland die ersten Gaming-Cafés haben.


Mit einem kritischen Auge blicke ich allerdings auf die Formulierung der News. Warum will EA alles alleine in die Hand nehmen? Es bestehen doch schon Online Ligen mit denen man kooperieren könnte, von denen man lernen könnte damit man nicht bei 0 anfangen muss. Battlefield ist, soweit ich informiert bin, doch ein Gigant im online Markt und findet auch schon in vielen eSports Events statt. Will EA an dieser Stelle den Veranstaltern da etwa ihre Rechte entziehen und Lizenzen für eSports Events einführen, bzw. mit „offiziellen Events“ den Markt dominieren? Dies sind allerdings nur Spekulationen meinerseits. Für solche Gedankengänge bestehen noch nicht genug Fakten zur Verfügung.

Wir werden sehen…

Quelle: http://www.ea.com/news/announcing-the-ea-competitive-gaming-division-led-by-peter-moore

Eine Antwort auf „EA baut eSports Plattform auf – EA Competitive Gaming Division“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.