Erstes offizielles Event der „Games & Ausbildung Fachkonferenz“ in Köln

Am 16. Dezember startet die erste Veranstaltung der „Games & Ausbildung“ Fachkonferenz in Köln. Die Konferenz soll ein Ort werden, an dem die Probleme der Deutschen Gamesbranche besprochen werden können.


Dieses Jahr geht es um die vier Themen:

  • Universitäre Lehre
  • Trends und Forschung
  • Personalentwicklung
  • Aus- und Weiterbildung

Vertreter und Experten aus den Deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen werden über diese Themenpunkte diskutieren. Nach der Hauptveranstaltung soll es noch ein „Get Together“ für alle Anwesenden geben. Bestimmt kommen dabei auch noch fruchtbare Gespräche zustande.

 


Quelle: gamesausbildung.de
Quelle: gamesausbildung.de

 

Veranstaltet wird das Ganze von Aruba Events, der Stadt Köln, Didacta (das ist der Verband der Bildungswirtschaft) und dem BIU (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware). Dies sind, meiner Meinung nach, genau die richtigen Ansprechpartner, wenn es um die Förderung der Gamesbranche geht. Ich gehe davon aus, dass eine ehrliche Absicht zur Entwicklung hinter dem Projekt steht.

Viele Events in Deutschland werden privat oder von Unternehmen der Gamesbranche finanziert und veranstaltet. Wobei man in diesen Fällen annehmen kann, dass die Firmen eigenen Interessen im Vordergrund stehen, es einfach nur um Spaß geht oder der Konsum angekurbelt werden soll.

 


Es ist immer wieder erstaunlich wie, naja… „überschaubar“ die Szene in Deutschland ist. Dabei existiert so viel Motivation, Leidenschaft, künstlerisches Schaffen, Kaufkraft und Vielfalt in diesem Mikrokosmos. Umso schöner ist es zu sehen, dass so langsam die Weichen für mehr Wachstum gestellt werden.

 

 

Mehr Infos zum Event findest du auf der offiziellen Homepage von Games & Ausbildung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.