YouTube Netzwerke & LetsPlay – ein Leitfaden zur Orientierung

Nicht nur in der Gaming Landschaft war die „Mediakraft vs. Ungespielt Affäre“ in der letzten Woche ein Thema. TV Berichte und Mainstream Zeitungen behandelten ebenfalls die Story von der Trennung zwischen einem der größten deutschen Lets Player und seinem YouTube Netzwerk Mediakraft. Warum geht diese Angelegenheit überhaupt dermaßen über die Gamer Szene hinaus? Anscheinend geht es bei erfolgreichen YouTubern um mehr als nur ein Hobby oder ein Nebeneinkommen. Grund genug den Beruf „YouTube-Star“ etwas mehr zu beleuchten und auf ernsthafte Perspektiven zu prüfen.

Zuerst einmal ein paar Fakten bezüglich der Lets Play Szene und YouTube Netzwerken…

Sobald sich einzelne YouTube Channel zusammenschließen könnte man sie als Netzwerk bezeichnen. Sinn und Zweck eines Netzwerkes ist es, eine möglichst große Reichweite an Zuschauer zu erlangen. Generell erscheint es mir, als ob die Spielregeln von YouTube und privaten TV Sendern ziemlich ähnlich sind. Private Sender finanzieren sich durch Investoren. Die Kanäle/Channels schaffen mit ihren Zuschauerzahlen eine möglichst breite Werbefläche und Unternehmen können daraufhin diese Werbefläche kaufen, um ihr Produkt bzw. ihre Dienstleistung an den Mann zu bringen.

Finanziell gesehen wirst du als kleiner YouTuber erst einmal eine sehr lange Durststrecke hinter dich bringen müssen, bevor du etwas Geld verdienst. Deswegen solltest du in erster Linie aus Spaß an der Sache damit anfangen und nicht wegen des Geldes. Da es öffentlich keine genauen Zahlen oder Fakten zu diesem Thema gibt, ist viel Halbwissen im Umlauf. Als YouTuber hast du zwei mögliche Geldquellen: Einmal das YouTube Geld selbst. Gemessen an deinen monatlichen Views und Abonnomenten und dann das Geld durch Werbeverträge. Um allerdings an gute Werbeverträge überhaupt ranzukommen und von YouTube Geld einigermaßen leben zu können, brauchst du schon eine 6-stellige Abonnenten Zahl oder Views, die in einer Millionenhöhe liegen. Wenn du erst einmal in der Nähe dieser Zahlen bist, kann es sehr lukrativ sein und du wirst definitiv gut davon leben können und eine Familie zu ernähren sollte dann auch kein Problem mehr darstellen.

Nagel mich nicht daran fest (wie gesagt, genaue Zahlen werden nicht öffentlich gemacht) aber als jahrelanger YouTube Konsument fällt es mir schon auf, ab welchem Zeitpunkt ein YouTuber auf einmal regelmäßig viele Videos online stellt oder Werbung in seinen Videos erscheint. Es gibt auch einige YouTuber, die sich mal zum Thema Gehalt etwas äußern aber ich glaube dein Gehalt misst sich stark an deiner Bereitschaft Geld zu verdienen. Klar kannst du jedes Angebot annehmen ein Produkt zu bewerben oder Werbung zu schalten aber dann verlierst du garantiert deine Zuschauer, weil du nur noch Videos zum Verkauf produzierst.

So, das ist bisher nichts Neues…

Bei YouTube hat es sich eingebürgert, dass es 4 verschiedene Rubriken gibt, die von Zuschauern geschaut und verfolgt werden. Wenn du auf YouTube eine Comedy, Fitness, Beauty oder Gaming Sendung machen möchtest, bist du genau auf der richtigen Plattform. Ich konzentriere mich mit diesem Artikel logischerweise auf die Games Formate. Schließen sich jetzt verschiedene Gaming Channel zu einem Netzwerk zusammen, so macht es bspw. für alle Spiele Entwickler natürlich Sinn ihre Produkte genau dort zu bewerben. Mediakraft ist eines dieser Netzwerke. Um genau zu sein DAS Netzwerk im deutschen YouTube… bis jetzt.

YouTuber wie LeFloid oder Ungespielt waren einst Teil dieses Netzwerkes. Da ich selbst kein YouTuber bin, kann ich es nicht genau wissen aber alles was ich recherchiert habe ging in folgende Richtung… Besitzt du einen YouTube Channel und möchtest damit dein täglich Brot verdienen, gibt es wahrscheinlich nur zwei Wege dies zu tun:

– Entweder du erreichst erst einmal eine gewisse Reichweite alleine und erfüllst gewisse Voraussetzungen, um in einem Netzwerk aufgenommen zu werden.

oder

– Du vermarktest dich komplett alleine und suchst dir eigene Kooperationspartner oder Sponsoren sobald du eine gewisse Reichweite mit deiner Community aufgebaut hast.

Der Vorteil von Netzwerken ist, dass sie dir etwas Arbeit abnehmen sollten. Sie helfen dir mit Copyright Problemen, helfen dir evtl. mit Strikes (Verwarnung und Sperrung eines Videos), geben dir Tipps für die Vermarktung und Führung deines Channels oder organisieren Netzwerktreffen. Auf solchen Treffen lernst du dann die anderen YouTuber kennen und Kooperationen werden dir einfacher gemacht. Deine Zuschauerzahl steigt und somit auch deine Möglichkeiten für lukrative Werbeverträge.

Du wirst also als kleiner Fisch in ein größeres Becken geworfen und bekommst die Change weiter zu wachsen. 

Eine Erfolgsgarantie scheinen Netzwerke aber nicht zu sein. Wie man in letzter Zeit hört, soll es Netzwerke geben die mittelgroße Channels nur wegen ihren paar Abos einsammeln. Auf diese Weise vergrößern sie ihre Netzwerk eigene Reichweite, kümmern sich aber nur um ihre Top Channels (wenn überhaupt). Dies ist natürlich nur das Schlechteste, was dir passieren könnte. Ich vermute mal, dass du in einem Netzwerk schneller wachsen wirst, als wenn du es beim ersten mal auf eigene Faust versuchst.

Ein paar wichtige Netzwerke im Überblick

 

Mediakraft

MediakraftDas wohl bekannteste deutsche Netzwerk Mediakraft bietet für alle großen YouTube Szenen genügend vernetzungs Möglichkeiten. Neben ihrem Gaming Netzwerk bietet MK auch noch diverse andere Genres, bei denen du mit deinem Channel unterkommen könntest. Dazu gehören Commedy (Y-Titty ist hierbei ihr Vorzeige Channel), Information (LeFloid war bis vor kurzem noch in diesem Netzwerk), Beauty & Lifestyle (Vorzeigechannel Daaruum oder xKarenina), Gaming (bis vor kurzem gehörte Ungespielt noch zu deren Zugpferden) Sport (Der Personal Trainer Goeerki) und ein Channel Netzwerk, dass man eher unter die Kategorie „Urban Art“ packen könnte.

Warum es aber immer wieder YouTuber gibt, die MK verlassen, solltest ihr euch selbst erlesen und euch eine eigene Meinung dazu bilden. Google: #Freiheit

Hier der Link zur Website von Mediakraft

 

Allyance Network

allyance TEASER2Allyance gehört auch zu den Big Playern der deutschen YouTube Netzwerke. Das Medienhaus IDG welches auch die Gamesstar, AereaGames oder die Plattform Onlinewelten inne hat, gründete 2010 mit den Jungs von PietSmiet ein YouTube Netzwerk und bietet sehr viele Kontakte in die Gamesbranche auch außerhalb von YouTube. Allyance ist bekannt für die Pflege ihrer Kooperationspartner und veranstaltet immer wieder mal YouTube Treffen oder bringt Spiele Publisher mit YouTubern zusammen. Nach Außen hin scheint das Netzwerk sich sehr um die Gaming Szene zu kümmern und mir sind auch noch keine schlechten News über dieses Netzwerk unter gekommen.

Den Link zu ihrer Website findet ihr hier: JoinTheAllyance

 

Game Inside Network

Game Inside NetzwerkDas Tochter Netzwerk des TubeOne Networks Unternehmen, ist wegen der Kooperation mit dem Kommunikationsunternehmen REASON ein besonders interessanter Kandidat. REASON GmbH ist für Events, Unternehmensentwicklung und PR zuständig und ist bereits ein etabliertes Unternehmen mit Schwerpunkt auf die Gamesbranche.

GIN (Game Inside Network) bzw. TubeOne gehört sowieso schon zu den größten YouTube Netzwerken in Deutschland. Wie jedes Netzwerk behaupten sie auch, dass die Pflege und Förderung der einzelnen Channel oberste Priorität ist. In den Bereichen Comedy, Entertainment, Fitness und Gaming hat das Netzwerk auf jeden Fall auch einige Spitzenreiter vorzuzeigen. Die Außenseiter, Simon Desue, FlyingUwe oder GermanLetsPlay sind alles sehr bekannte und große YouTuber. Der LetsPlayer KommanderKrieger bspw. geht sehr offen mit den Themen Geld und Geschäftsangelegenheiten um. Dies zeigt natürlich auch, dass GIN kein Problem mit einem gewissen Grad an Transparenz hat.

Hier der Link zur Homepage von TubeOne Networks

 

Studio71

Studio71Studio71 ist ein Versuch von ProSiebensat1 Media AG im Internet Fuß zu fassen. Ein eigenes YouTube Netzwerk (oder auch Multichannel Netzwerk) ist eine gute Ergänzung für einen TV Sender. Auf diese Weise lässt sich besser steuern, welche TV Formate im Endeffekt auf YouTube landen. Außerdem greift Pro7sat1 damit eine weitere Zielgruppe ab. Wenn man sich die Channel des Netzwerkes ansieht, wird schnell klar das Studio71 eher in die Richtung TV und Show geht und mit YouTubern wie Gronkh TV ähnliche Inhalte produziert. Mit Sicherheit ist Studio71 eines der profitabelsten Netzwerke für einen YouTuber aber ich bin mir nicht sicher, ob es das richtige Zuhause für jemanden ist, der sich noch nicht alleine etabliert hat.

Und hier der Link zum TV/Internet Hybrit Studio71

Dies sind nur ein paar Anlaufstellen für dich, wenn du mit YouTube dein Geld verdienen möchtest. Fakt ist aber, dass du dir ein gewisses Grundkontigent an Zuschauern selbst erarbeiten musst. Eine Zusammenarbeit mit einem Netzwerk funktioniert meistens nur wenn eine Win/Win Situation für beide Seiten entsteht. Bei den meisten Netzwerken, brauchst du dich also nicht mit ein paar hundert Views bewerben (Es sei denn, dein Format ist echt ausgefallen und nicht gerade der tausendste Lets Play Channel mit Minecraft Videos). Im Endeffekt kommt es aber auch auf dich selbst als Person an. Die Leute schauen sich deine Videos in erster Linie wegen DIR an. Darum solltest du gerade als Lets Player oder YouTuber immer reflektieren. Bist du ein Unterhaltsamer Mensch in deinen Videos? Redest du zuviel oder zuwenig? Wirkst du manchmal zu gestellt? Dafür ist das Feedback der Comments immer gut zu gebrauchen. Die Comments zu verfolgen sollte sogar eine Pflicht für dich als Channelbetreiber sein. Denn so bekommst du direkt Feedback von deiner Zielgruppe. Natürlich gibt es oft viele Trolle unter den Kommentaren aber die gibt es nunmal überall (Haters gonna hate).

Pflege deine Community

Bedenke immer, dass hinter deinen Abonnements Menschen stecken, die dir lieber beim zocken zusehen, als den TV ein zu schalten. Wenn du Leute unterhältst dann verbesserst du automatisch ihre Laune in für einen Moment. Es ist egal ob es Kinder sind, die nach der Schule zu deinem Channel kommen oder Erwachsene, die nach der Arbeit deine Videos sehen. Der Grund ist wahrscheinlich immer der gleiche, sie möchten sich entspannen und sich unterhalten lassen oder sich informieren. Würdige ihr Interesse, indem du mit Ihnen kommunizierst. Antworte auf die Kommentare, beantworte private Nachrichten und behandel deine Community immer so, wie du sie auch behandeln würdest, wenn du ihnen in Wirklichkeit begegnen würdest.youtube-tv

Bei meinem Blog ist es im Prinzip genauso. Als „Produzent“ von „Texten“,  freue ich mich immer wenn Leute mir positives Feedback geben oder mir ein Kommentar hinterlassen. Es kommt in so einer Situation nie auf die Menge meiner Leser an, auch wenn nur eine Person sagt: „Den Artikel fand ich dieses mal richtig interessant. Ich denke darüber so…„, finde ich es immer positiv überraschend das Leute nicht nur meinen Artikel lesen, sondern sich auch eine eigene Meinung dazu bilden.

Wenn Feedback oder Fragen aus der Community genug werden sollten, dann beginne mit etwas Fanservice. Erstelle dir eine Liste mit den häufigst gestellten Fragen und beantworte diese in einem Pod-/Videocast. Dazu solltest du deine Zuschauer auch immer informieren was du als nächstes vor hast oder welche Ziele du mit deinem Channel in nächster Zeit verfolgst (wobei dies eine Sache ist, die ich selbst immer vernachlässige ABER ich bin auch der unstrukturierteste Blogger der Welt.)

Fehler, die du vermeiden solltest

– Das dämlichste, was einem YouTube Channel passieren kann, ist das löschen von Videos. Achte beim hochladen deiner Videos immer darauf, dass du lizenzfreie Musik oder Bildmaterial verwendest.

– Wenn du mit deinem Channel noch in den Kinderschuhen steckst und wachsen möchtest, mach nicht einfach alles von den großen YouTubern nach. LetsPlay nicht unbedingt die aktuellen Blockbuster Titel, nur weil sie gerade im Trent sind. So gut wie alle schauen sich diese Videos nur bei den großen LetsPlayern an und nicht unbedingt bei dir.

– Gehe sparsam mit Werbung um. Es ist vollkommen okay, wenn du aus deinem Hobby ein Beruf machen willst aber ein Video mit 6 Werbeunterbrechungen und 10 Sprechblasen ist einfach nur nervig. Finde hierbei einen gesunden Mittelweg.

– Informiere dich über deinen Wert. Falls du schon eine gewisse Abo- oder Aufrufer Anzahl aufweisen kannst, informiere dich regelmäßig über die Wertigkeit deines Channel. Bedenke auch immer mit welchem Unternehmen du in Verhandlung stehst. Mittelgroße Unternehmen lassen besser mit sich verhandeln, wenn du ihnen genau ihre Zielgruppe bieten kannst. Allerdings sitzt bei kleinen bis mittleren Betrieben das Geld nicht so locker, wie beispielsweise bei einem Konzern.

Tipps für den Channel Aufbau und die Inhalte

– Erstelle unbedingt Rubriken und einzelne Playlisten für deine Videos (Ich schaue fast täglich YouTube und es nervt mich nichts so sehr, wie ein Channel indem alle Videos kreuz und quer hochgeladen wurden)

– Such dir Spiele heraus, die du früher selbst gerne gespielt hast und die dir Spaß machen. Schau dich nach Mods im Internet um, und frage in den Community Foren nach, ob du einen Link bei ihnen im Forum hinterlassen kannst.

– Denke dir neben den LetsPlay auch noch andere Formate aus. Oft haben Zuschauer mehr Interesse am Moderator als an den Spielen, die sie spielen. Vielleicht entwickelst du auch ein Format, dass dir und deinen Zuschauern mehr Spaß macht als die LetsPlays?

– Gruppen auf Social Media Seiten wie Facebook, können dir auch sehr gut dabei helfen deinen Channel unter die Leute zu bringen.

– Suche dir auch Foren in denen sich LetsPlayer tummeln und tausch dich mit ihnen aus.

– Kümmere dich um deine Community. Beantworte Kommentare und Fragen. Erstelle etwas Fanservice bei Bedarf.

– Liste deine „Best Of“ Videos nochmal in einer eigenen Kategorie weit oben in deinem Channel. Auf diese Weise bekommst du immer mehr Klicks auf deine meist angesehensten Videos.

– Erstelle dir Thumbnails (Das sind diese Coverbilder, auf denen der Titel und die Nummer des Videos stehen)

– Erstelle dir ein eigenes Logo und füge es in jedem Video ein. Dazu würde ich auch noch eine Verlinkung zu deinem Channel packen.

– Mir persönlich gefällt es immer wenn der LetsPlayer zum Start und Schluss des Videos immer eine An- und Abmoderation macht. Eine nette Floskel die sich mal schnell runterrattern lässt aber nicht übertrieben gestellt wirkt. Gerade bei Playlisten ist ein apruptes Ende des Videos immer sehr nervig.

So, ich hoffe der Artikel konnte dir einen groben Überblick verschaffen. YouTube ist viel mehr als lustige Fail oder Katzen Videos. für sehr viele Menschen (unter anderem für mich) ist es schon längst ein TV Ersatz geworden. Wenn du willst, kannst du gerne weitere YT Netzwerke in den Comments vorstellen. Hast du vielleicht selbst ein Netzwerk? Feel Free es hier mal vorzustellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.